VIta

Der gebürtige Schwede studierte Komposition und
Kontrapunktlehre u.a. bei Hans Eklund sowie Dirigieren bei
Jorma Panula in Stockholm.
Pianostudien führten ihn zu
Geoffrey Parsons nach London und Pierre Sancan nach Paris.
Mit bekannten schwedischen Sängern konzertierte er als
Liedbegleiter, nahm zahlreiche CDs auf und gab
Meisterklasse. Seine Tätigkeit am Klavier umfasste auch
Kammermusik, Klavierabende und Solokonzerte von Mozart.
An der königlichen Oper Stockholm war Åslund mehrere Jahre
als Korrepetitor engagiert. Daneben dirigierte er eine
Vielzahl an Opern und Musicals.
Als Erster Kapellmeister arbeitete er bei der Norrlandsopera
in Umeå und am Mainfranken Theater Würzburg. Im Rahmen eines
Entwicklungshilfeprojekts realisierte er an der Oper in
Bishkek die kirgisische Uraufführung der Zauberflöte.
Åslund schrieb Filmmusik, Orchesterstücke, Kammermusik und
Lieder. So vertonte er z.B. Gedichte der Würzburgerin
Marianne Rein und eine Sammlung an schwedischer Poesie. Mit
seinen CDs Moontune und Dirt Road begab sich der genreübergreifend
interessierte Komponist in den Pop- und
Progressive-Rock-Bereich.
Für den WDR sowie deutsche und schwedische Orchester und
Ensembles ist er als Arrangeur tätig.
Der Steppenwolf ist Viktor Åslunds erste Opernkomposition.

viktor åslund studied composition and counterpoint.
during his longer engagements
he tried out his orchestral ideas,
often under a pseudonym with a
view to receiving a more
objective reaction to the music.

the wide field of influences includes tony banks, bernard herrmann, gustav mahler, w a mozart, palestrina, sergej prokofiev and paul simon.

he writes pieces for modern orchestra, arrangements, songs,
and orchestral retouching.

he also composes music with roots in 70’s progressive rock and has set swedish poems to music with the motto “one poet one song”.

please mail for detailed CV

Page